Home
Kontakt

Projekt 1 zur Entwicklung von Alternativen, zu dem bekannten Wissen der Physik.

Moleküle.


Molekül und Universum.

Sie bestehen aus Atomen, die wiederum aus kleineren Bestandteilen und endlich aus Energiepartikel. Im Prinzip ziehen die Energiepartikel sich zu den Bestandteilen der Atome zusammen. Aus diesen bilden sich dann die verschiedenen Atome.

Die Atome haben sogenannte Schalen auf denen die Elektronen sich befinden. Die meisten Atome haben Schalen, auf denen mehr Elektronen sein können, als das Atom Protonen hat. Dies Lehrräume ziehen, mit geringer Kraft Elektronen an. Nehmen wir als Beispiel Wasserstoff, der Hat nur ein Elektron und es könnte noch ein zweites auf der Schale platz finden. Da ein Elektron, immer nur auf einer Seite sein kann, sind auf der anderen Seite, Kräfte frei, die ein weiteres Elektron anziehen können. Die Kraft ist nicht so groß, das es das Elektron auf Dauer binden kann. Bei zwei Wasserstoff Atome fehlt jeweils ein Elektron um die Schalen voll zu machen, daher ziehen sie sich gegenseitig an. Durch das zusammenwirken der beiden Anziehungskräfte reicht sie aus um sie dauerhaft zu binden. Es entsteht so ein stabiles Molekül. Die funktioniert so, bei allen Atomen, die keine vollen Schalen haben. Dabei kommen viele Kombinationsmöglichkeiten zusammen, die verschieden stabile Moleküle bilden.

Da die Energietischen Kräfte, der Kerne, durch die Elektronen nicht Vollständig abgedeckt werden, ziehen sich die Atome, mit schwächerer Kraft als bei der Molekülbindung, gegenseitig an. So entstehen Objekte, die wiederum andere Objekte anziehen. Die Kräfte bilden nicht nur Objekte direkt aneinander, sondern bilden so auch Sonnensysteme, Galaxien und das Ganze Universum zusammen.

Alle Kräfte die unser Universum zusammenhalten beruhen so auf einer Grundkraft, die mit der gesuchten Weltformel berechnet werden kann.

Anziehung zwischen Molekülen.

Bei der Fernortung sind, zwischen den Molekülen, wirken anziehende und abstoßende Kräfte die zwischen den Molekülen wirksam sind und sich im Ordnungszustand gegenseitig aufheben.

Für die Entfernung des Ordnungszustands gilt Fanz + Fab = 0.

Anziehend: Fanz = a / rn

Abstoßend: Fab = b / rn

Bei Vergrößerung der Entfernung nimmt die Anziehung zu. Bei Verkleinerung nimmt die Abstoßung zu.


Kommentar oder neue Ideen:

Ich freue mich über jeden komentar, auch wenn sie nicht meiner Meinung ist.
Der Kommentar wird veröffendlicht, soweit er sachlich richtig ist und der Diskussion dient!

Gleiche Komentare werden nicht wiederholt.


Name:

E-Mail:

E-Mail für Rückantworten wenn erwücht, wird nur für antworten verwendet und nur auf ausdrücklichen Wunch veröffendlicht

Betreff:

Kommentar:


Der Kommentar wird veröffendlicht, soweit er sachlich ist und der Diskussion dient!

Neue Ideen werden veröffendlicht, soweit sie sich sachlich zum Thema und zur Diskussion eignen!


Habt Mut, denkt darüber nach und diskutiert mit, nur so kommen wir zu neuen Erkenntnissen.

Geht auf meine Kontaktseite und schreibt Eure Meinung dazu.

AGB